Homeoffice – Deine Chance

YellowFruits Blogbeitrag

Homeoffice. Fast kein anderer Begriff ist zurzeit bei so vielen Menschen im Umlauf. Aufgrund der anhaltenden Corona Krise arbeiten weiterhin immer mehr Menschen im Homeoffice.

Interessant dabei ist es, wenn man sich die Suchverläufe oder aber auch die Kurve bei Google zum Begriff „Homeoffice“ sich anschaut. Diese ist in den letzten Wochen extrem nach oben gegangen, weil viele Menschen mit der Situation im Homeoffice arbeiten zu müssen nicht vertraut waren. Viele Arbeitnehmer sind vor der Corona Krise standardgemäß ins Büro gefahren und haben dort ihre Arbeit verrichtet. Nun sahen sich viele Firmen dennoch dazu gezwungen, ihre Mitarbeiter ins Homeoffice zu schicken, damit sie sich teilweise vor dem Corona Virus schützen können.

Doch was machen Menschen, die das erste Mal mit der Situation konfrontiert werden, im Homeoffice arbeiten zu müssen. Wie schafft man den Tausch vom altbekannten Büro ins Homeoffice? Wie motiviert man sich nun selber dranzubleiben, seine Arbeit zu machen, die Aufgaben abzuarbeiten, ohne das die Kollegen um einen sind. Ohne das man direkt den Kontakt zum Chef oder dem Vorgesetzten hat.

homeoffice-heimbuero

Ich gebe Dir hier 9 Tipps mit auf den Weg, wie Du Dich im Homeoffice weiter motivieren kannst und wie Du die Arbeit zuhause souverän weiterführst.

Tipp 1: Richte Dir Deinen Arbeitsplatz vernünftig ein. Am besten arbeitest Du an einem Schreibtisch mit genügend Arbeitsfläche. Schau das der Arbeitsplatz sich an einem ruhigen Ort befindet, wo Du Dich bestmöglich konzentrieren kannst.

Tipp 2: Zieh Dich für die Arbeit morgens entsprechend an. Das heißt nicht, dass Du Dich vom Schlafzimmer aus direkt an den Schreibtisch begeben sollst. Gehe morgens Deiner Routine nach. Duschen, Waschen, anziehen, etc. Wenn Du im Schlafanzug oder im lockeren Look vor dem PC sitzt, wirst Du nicht so den Drive haben, als wenn Du wie immer in Deiner Arbeitskleidung davor sitzt. Du wirst schnell merken, dass Du Dich dabei anders fühlen wirst. Du wirst mehr Gewissenhaftigkeit an den Tag legen und auch anders mit Deinen Kunden telefonieren.

Tipp 3: Stelle zuhause Regeln auf. Deiner Frau oder auch Deinen Kindern solltest Du klare Regeln aufstellen. Das Du nun arbeiten musst, auch wenn Du dabei zuhause bist. Stelle für Dich klar von wann bis wann Du arbeitest. Kommuniziere dies auch mit Deinen liebsten. Mache die Tür zu und schau, dass Du jegliche Ablenkung vermeidest. Wenn Du eine Mittagspause machst, kannst Du diese gerne wieder mit Deiner Familie verbringen. Dennoch achte auch hier wieder darauf, wenn Du die zweite Tageshälfte in Angriff nimmst, mache Ihnen wieder klar, dass Du wieder am Arbeiten bist und Du nicht gestört werden möchtest.

Tipp 4: Schau, dass Du alle Utensilien am Platz hast. Dein Laptop/PC, Ladekabel fürs Handy, Papier, Stifte für Notizen.

Tipp 5: Lade Dir evtl. Freunde oder Kollegen ein, die mit Dir zusammenarbeiten und zusammen telefonieren. Schaue aber natürlich und achte darauf, dass Du den Abstand in der heutigen Zeit einhältst. D.h. diesen Tipp solltest Du Dir nur zu Herzen nehmen, wenn Du auch die Möglichkeit hast, dass genügend Abstand eingehalten wird. So kann man sich gegenseitig motivieren und sitzt nicht alleine im Homeoffice.

Tipp 6: Erstelle Dir Tagesziele. Plane hierfür am besten Deinen Tag einen Abend zuvor. Was möchtest Du erledigen, was steht auf der Todo-Liste, welche Termine hast Du und musst Du wahrnehmen. Wann möchtest Du anfangen zu arbeiten, wann ist Pause und wann Feierabend. Und noch ein kleiner Tipp von mir – wenn Du Deinen Tag dabei durchplanst, schreibe auch direkt Uhrzeiten dahinter auf. z.B. von 9:00 – 11:00 Uhr Website fertig stellen. So bist Du noch organisierter und kannst Dich mehr auf die Aufgaben fokussieren.

Tipp 7: Dieser Tipp hängt mit Tipp Nr. 6 stark zusammen. Brich Deine Tagesziele in kleine Ziele herunter und belohne Dich nach einem Ziel. Auch hier z.B. mit einem Kaffee, ein Stück Schokolade, ein Stück Obst oder auch einen kleinen und kurzen Smalltalk per Telefon mit einem Freund.

Tipp 8: Wenn Du die Möglichkeit hast, fahre einmal die Woche ins Büro und arbeite von dort aus. Du wirst Dich extrem freuen, einen Tapetenwechsel und auch eine andere Perspektive wahrnehmen zu können. Wenn Du dann noch kannst und es Dir Dein Chef erlaubt, arbeite mit einem Kollegen zusammen. Wie in Tipp 5 aufgezeigt kannst Du Dich hier prima gegenseitig motivieren und Spaß haben.

Tipp 9: Denk dran, verkaufen kannst Du weiterhin. Auch wenn manche Kunden gerade andere Sorgen haben. Rufe Sie dennoch an. Bleibe in Kontakt mit ihnen und erfrag ihre Bedürfnisse. Sei nicht zu soft zu ihnen, jedoch auch nicht zu hart. Sie freuen sich immer auf ein Gespräch mit jemand anderes und vielleicht kannst Du ihnen sogar etwas gutes tun mit Deinen Produkten/Dienstleistungen.

homeoffice-frau-laptop

Setz die Tipps um und Du wirst motivierter im Homeoffice arbeiten können.

Schreib mir gerne, wie immer in die Kommentare, ob Dir der Blog gefallen hat und Du vielleicht auch etwas mitnehmen und umsetzen konntest. Ich freue mich auf Dein Feedback. Bis zum nächsten Blog.

Beitragsautor:

Wie bewertest Du diesen Beitrag?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen vorhanden)
Loading...

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü