Landingpages & Salespages

YellowFruits Blogbeitrag

Salespage oder Landingpage – Einfach erklärt

Vielleicht bist Du beim durchstöbern des Internets zum Thema eigene Website schon mal auf die Begriffe „Landingpage“ und „Salespage“ gestoßen. Damit Du Dir noch besser vorstellen kannst, was diese Begriffe bedeuten und wo genau der Unterschied liegt, haben wir dazu diesen Blogbeitrag erstellt. Viel Spaß beim lesen!

Zunächst einmal erklären wir Dir was genau die beiden Begriffe bedeuten:

landingpage

Landingpage – Der Wegweiser

Eine Landingpage ist eine auf ein oder mehrere Keywords optimierte Unterseite Deiner Website. Das Ziel der Landingpage ist es dabei in Suchmaschinen, wie Google, Bing und Co ganz oben in den Suchtreffern zu erscheinen. Dadurch gelangt der Benutzer auf Deine Website, wenn der Inhalt ihm dann auch noch gefällt bleibt er da natürlich auch bzw. kommt später auch wieder. Im Prinzip lockt eine Landingpage also potenzielle Kunden, Leser oder Benutzer auf Deine Internetseite. Cool oder?

salespage

Salespage – Produkte, Leistungen oder Inhalte verkaufen

Eine Salespage verfolgt ähnlich, wie die Landingpage das Ziel, Deine Seite bei Google weit oben anzuzeigen, sie geht allerdings einen bedeutenden Schritt weiter, indem sie durch eine bestimmte Gliederung den Kunden trichterartig zu einer Aktion (Call-to-Action) anregt. So ist eine Salespage oft in verschiedene Abschnitte aufgeteilt. Beispielsweise könnte man im ersten Abschnitt mit einem großen Bannerbild und einem kleinen Text die Emotionen des Besuchers anregen. Darunter wird der erste Call-to-Action platziert. à Dieser Bereich ist für Besucher, die sich schnell entscheiden, nicht viel lesen wollen oder bereits durch andere Quellen (Fernsehen, Radio, Zeitung) zum beworbenen Inhalt informiert wurden und jetzt nur noch „kaufen“ wollen. Danach folgt oft ein Informativer Teil, dieser Teil ist für alle, die noch ein paar extra Informationen vertragen können. Hier könnte man zum Beispiel Benefits eines Produkts einspielen. Darunter kommt natürlich wieder ein Call-to-Action. Und so geht es dann weiter. Typische Elemente für eine Salespage sind zum Beispiel:

icon-haken-gelb-24 Emotionsbereich
icon-haken-gelb-24 Infobereich
icon-haken-gelb-24 Rezensionsbereich (Referenzen)
icon-haken-gelb-24 FAQ Bereich
icon-haken-gelb-24 Weitere Informationen (PDFs, Videos, usw.)

Wo ist nun der Unteschied zwischen Landingpage und Salespage?

Na, erkennst Du schon den Unterschied? Ganz einfach! Während eine Landingpage den Benutzer lediglich auf Deine Seite lockt um ihm eine wichtige Information preis zu geben, versucht man mit einer Salespage den Benutzer zu einer Aktion zu bewegen, das kann zum Beispiel ein Kauf, ein Kommentar oder eine Kontaktdatenangabe sein. Das bringt direkt Leads ein.

Tipp: Man kann natürlich auch eine Landingpage verwenden, um den Benutzer auf eine Salespage weiterzuleiten. Andersrum kann man auf einer Salespage auch als weitere Information einen Link zu einer Landingpage mit entsprechendem Inhalt einbauen.

Buchempfehlung: Wenn du weitere Tipps zum Thema WordPress suchst, möchten wir Dir gerne das Buch „WordPress 5: Das umfassende Handbuch“ empfehlen. Hier erfährst Du mehr zu WordPress, Themes, Plugins, SEO und vielem mehr.

Fazit

Beide Unterseiten-Konstrukte sind wirklich nützliche Instrumente um mehr Traffic auf Deiner Website zu bringen.

Wir hoffen, dass wir Dir mit diesem Blogbeitrag weitergeholfen haben. Lass uns gerne Feedback in den Kommentaren da.

Beitragsautor:

Wie bewertest Du diesen Beitrag?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü